Feldschützenverein Birmensdorf

Aktiv im Schweizer Schiesssport seit 1875

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite s'Zäni Online Waffeninitiative Standaktion gegen die Waffeninitiative vom 13. Februar 2011

Standaktion gegen die Waffeninitiative vom 13. Februar 2011

Drucken
Standaktion gegen die Waffeninitiative vom 13. Februar 2011  Standaktion gegen die Waffeninitiative vom 13. Februar 2011 

Bei bissiger Kälte haben sich einige Schützen des Feldschützenvereins Birmensdorf bemüht mit Dorfbewohnerinnen und Bewohner das Gespräch über die bevorstehende Waffeninitiative zu suchen. Das Einkaufen war manchen nicht zu Mute, aber nicht wegen unserer Aktion sondern der Kälte wegen. An schönen warmen Samstagen sieht man viel mehr Bevölkerung auf den Einkaufsplätzen. Trotzdem fanden doch einige Personen den Weg an unseren Stand um sich mit einem heissen Punsch aufzuwärmen und einige Worte über die Initiative zu verlieren.

Auch den Kindern konnten wir eine Freude bereiten, indem wir ihnen einen roten Ballon mit dem weissen Schweizerkreuz verabreichten. Keiner war übrig geblieben, das war doch schön.

Stellen wir doch fest, dass viele Frauen gegen diese Initiative sind. Die Begründung sei, dass im Hinblick auf die heutige immer mehr zunehmende Kriminalität, Gewalttaten und den illegalen Waffenhandel, mit einer Zustimmung dieser Initiative, nicht abnehmen werde. Ausserdem werden die echten Schweizerbürgerinnen und Bürger mit noch mehr Gesetzen immer mehr bevormundet. Natürlich hatte es auch Personen, die nichts von unserer Aktion wissen wollten, das ist jedem sein Recht.

Wer sich am Abend die Arena angeschaut hat, stellte wohl fest, dass die Befürworter leicht geduscht wurden. Ihre Unwahrheiten, sei es mit Statistiken oder sei es mit Unkenntnis in der Sache, wurden von einem Bundesrat Maurer und von der Präsidentin des Schweizerischen Schiesssportverbandes, Frau Andres, klar und korrekt abgeblockt.

Geschätzte Bürgerinnen und Bürger, vor was haben sie eigentlich mehr Angst:

  • vor normal mündigen Bürgerinnen und Bürger die eine Waffe zu Hause haben, die einen Sport ausüben, welche militärdiensttauglich sind oder die einmal ein Erbstück übernommen haben?
    oder
  • von Kriminellen die illegal an Waffen kommen, Demonstrantenchaoten oder Gewalttäter

Das Beantworten überlassen wir Ihnen und empfehlen deshalb

NEIN zur Waffeninitiative

Weitere Fotos der Standaktion können hier angesehen wird.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 19. Februar 2011 um 14:54 Uhr